about     °!° service     °!° news     °!° werbung     °!° contact     °!° shopping
zeit
   P e r s i a n o °!°  Persiano wünscht Ihnen während des Aufenthalts viel Freude °!°

persiano.de
 
HTML I R A N
Geschichte Geschichte
HTML Natur
HTML Kunst
HTML Kultur
HTML Literatur
HTML Städte
HTML Bevölkerung
HTML Sprache
HTML Religion
HTML Sitten
HTML Musik
HTML Sport
HTML Food & Fruit
HTML Chat
HTML Humor
HTML News
HTML Reise
HTML pers. Namen
HTML Shopping
HTML [:Adresse:]
Die persische Küche ist vielfältig; fast alle Gerichte werden mit Reis serviert: Zum Reis wird hauptsächlich Schaf-, Lahm- und Rind-Fleisch plus Gemüse verwendet; Zuchini, Aubergine sind auch sehr beliebt. Manche persische Rezepte benötigen eine lange Vorbreitung.
Wenn Sie denken, dass hier Ihr lieblingrezept fehlt oder Sie haben ein EIGENES Rezept, dann senden Sie es uns per Mail. Wir werden das Rezep mit Ihrem Namen veröffentlichen°!° master@persiano.de

Küche °!° Obst & Gemüse °!° Rezepte

  Küche::    TOP
 

Die iranische Küche ist sehr gesund und vitaminreich. Besonders berühmt ist die iranische Küche für ihre phantasievollen und reichhaltigen Reisgerichte. Die persische Küche basiert vor allem auf Brot, Reis, frischen Gemüsen, Kräutern, Fleisch "- Lamm,Hammel, Schaf, Rind und Huhn-" Fisch und Meeres Früchte. Im allgemein sind die meisten iranischen Speisen gesund und nahrhaft. Zwei Besoderheiten:Im Iran ißt man mit Löffel und Gabel, das Messer gehört nicht zum traditionellen Gedeck. Auch ist es in manchen Gegend noch Sitte, das Essen auf dem Teppich sitzend einzunehmen. Dabei plaziert man die Speisen auf einer großen „Tischdecke“ (Sofreh). Hauptgerichte Alle Provinzen Irans haben ihre eigene Spezialitäten. Aber das nationale Gericht ist Reis. Es gibt kaum ein Hauptgericht , das nicht auf Reis beruht oder zumindest mit Reis gegessen wird. Wegen der stark angestiegenen Bevölkerung kann der Reiskonsum heute nicht mehr mit dem in der niederschlagsreichen Provinzen Gilan und Mazandaran am Kaspischen Meer angebauten und besonders wohlschmeckenden Reis gedeckt werden, so daß zunehmend mehr Reis aus Südostasien importiert muß. Eine der Grundnahrungsmittel Irans ist Reis, über den jede iranische Koch/Köchin ein umfangreiches Rezeptangebot bereit hält. Tschelo oder Polo: werden beide Reiszubereitungen anfangs ähnlich gekocht, so besteht doch der große Unterschied in der Art des Servierens. Tschelo (Persisch, bedeutet gekochter Reis): Tschelo ist einfacher, gedünsteter und anschließend gebutterter Reis. Generell Tschelo ist der gekochte Reis. Beilagen Zu allen Speisen wird eine Beilage ausgemischten Kräutern (Sabzi) - meist Petersilie, Schnittlauch, Basilikum - und rohen Zwiebeln gereicht, die man selbst mit Öl , Zitronensaft und Knoblauch würzen kann. Im privaten Bereich verbreitet sind sauere Einlegegemüse (torschi). Es gibt auch eine andere Beilage, die Mast-O-Khiar genannt wird (persisch, bedeutet Joghurt und Gurke). Der Joghurt, der mit kleinstgeschnittener Gurke angereichert wird, den man mit oder ohne Sultaninen essen kann, wird mit frischer, gehackter Minze und Basilikum gewürzt. Schmeckt zu fast allen Hauptgerichten.
Nachspeisen Als Nachspeisen werden gern herrlich zubereitete Eissorten gereicht, aber auch frisches Melonen- und Pfirsichkompott, Rhabarber- oder Quitten-Sorbett oder generell Frischobst. Die jahreszeitliche Früchte sind: Pfirsch, Kirsche, Erdbeere, Weintauben, Apfelsinen und Gurken. Es ist üblich bei einigen Leute, die Früchten von Gastgeberin geschalt zu werden und dann serviert. Jede Stadt hat ihre eigenen Spezialitäten und eine reichhaltige Auswahl an Süßigkeiten. In besonderen Festmahle wie Noruz oder Hochzeiten und andere Gelegenheiten werden Iraner wunderbare Nachtische wie Baaghlawa(baklava), halwa(süßlicher Nachtisch), Kekse und Kuchen serviert. Getränke Zu den Hauptgerichten wird meist Wasser oder selbst hergestellte Obstsäfte getrunken. Das Wasser ist in den Städten der Bergregionen trinkbar und steht reichlich zur verfügung. Zum Frühstück oder zu der in Europa üblichen Kaffee-Zeit oder nach einem Essen wird Tee (Tschai) serviert. Zur heißen Sommerzeit trinkt man gerne Dugh, das ein kühles Getränk mit Salz, Minze gewürzt ist, und aus halbsaurem Joghurt und Wasser hergestellt. Aasch(eine dicke Suppe; etwas zwischen Gulasch un Suppe) Ash ist ein sehr volkstümliches Gericht unter Iraner. Koch bedeutet wörtl. Jemand, der ash kocht und ( persisch ashpaz ) küche ist ein Ort, in dem ash gekocht wird (persisch ashpazkhaneh).Tatsächlich ist ash ein sehr einfaches Gericht, dessen verschiedenen Arten von geographischem Ort und den verfügbaren Zutaten abhängt. Es kann sehr einfach und preiswert gekocht werden aber mit eine geeignete Würze kann es sich zu einem nahrhaften Gericht verändern.

  Obst & Gemüse ::    TOP
 
Wegen der geographischen Situation Irans; im Iran gibt es fast alle Obstarten der Welt. Sowhol afrikanische als auch asiatische und europäische! Im Süden findet man Datelen-, Bananenplantage , Melone, in Zentral Iran; Pistatien, Mandeln, Granadapfel (die von Saaweh" bei Teheran" sind sehr bekannt)...Birne (die von Natanz" Stadt bei Isfahan" sind sehr bekannt) , in Norden Zitrofrüchte aller Art, Apfel, Feige, Birne..eigentlich alles, ausser Früchte, die mehr als 40° Wärme benötigen ...

   Rezepte::    TOP
 
  • Reis (Polo)
  • Khoreshte Fessendjun
  • Khoreschte Ghorme-Sabzi
  • Khoreschte Karafs
  • Khoreschte Aalu
  • Mahi-Sefid-e Schekam-Por
  • Tah'tschin
  • Khoreschte Ghorme-Sabzi
  • Khoreschte Karafs
  • Khoreschte Aalu
  • Reis (Polo)
  • Khoreshte Fessendjun
  • Khoreschte Ghorme-Sabzi
  • Khoreschte Karafs
  • Khoreschte Aalu

  • Titel::Kulinarisches aus Persien.
    Autor::Reza Haidari Kahkesh, Gunther Weipert
    Preis:: 11,20 Euro

    Titel::Persisch kochen.
    Autor::Parvin Vormweg
    Preis:: 17,40 Euro

    Titel::Die orientalische Küche. 157 Gerichte aus Tausendundeiner Nacht.
    Autor::Ghillie Basan, Jonathan Basan
    Preis:: 24,00 Euro



    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°!°!°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

    Der Persische Reis(Polo , Tschelo)::

    Der beste Reis der Welt genannt SADRI (Sadri=Spitze, aller höchste) wird in Nord Iran angebaut und wird nicht exportiert,Man sollte hier lieber den Basmati-Tilda Reis verwenden, er ist körnig und Geschmakhaft.
    • Man rechnet pro Person 1 Tasse Reis

    • Für 2 Personen:
    • 2 Tassen Reis
    • 4 Tassen Wasser
    • 1 Eßl Salz
    • 1 Eßl Öl
    Zubreitung::
    Wasser mit Salz zum Kochen bringen den gewaschenen Reis dazu geben und ca. 8-10 min biß fest kochen, den Reis abschütten und GUT abtropfen lassen. Das Öl in den Topf geben den Reis dazugeben und den Topfdeckel mit einem Küchenhandtuch umwickeln und abdecken Bei sehr kleiner Flamme nochmals ca.15 min garziehen lassen so das die Reiskörner locker, vom Löffel fallen. Als Variante können Sie auch auf den Topfboden 1cm dicke Kartoffelscheiben legen.
    Es gibt verschiedene Polo: Adas polo (Linsenreis), Albalu polo (schwarzer kirschenreis), Baqala polo (Dickbohnenreis), Estanboli polo (Tomatenreis), Gheisi polo (Aprikosenreis), Hawij polo (Karottenreis), Lubia polo (Bohnenreis), Zerechk polo (Berberitzenreis), Reshteh polo (Nudelreis), Sabzi polo (Gemüsereis), Shirin polo (Süßreis mit Hühnerfleisch) und Tah chin polo (,Schaf-, Lamm- oder Rindfleischreis aber auch Ente und Huhn)
    »Zur Rezepten..°!°

    «KHORESCHT FESSENDJUN:»

  • 1 Ente oder 1 Fasan oder 1 Huhn
  • 2 EL Öl
  • 1 gehackte Zwiebel; Gross
  • 200 g fein gemahlene Walnusse
  • 1/4 TL Safran
  • 2 EL Granadapfelkonzentrat
  • 2 EL Zitornensaft
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL gemahlener Zimt
  • Zubreitung:
    Die Ente in 8 Stücke zerteilen, bei starker Hitze goldbraun braten, auf einen Teller legen und in gleichen Öl die Zwiebeln goldbraun dünsten. Die Nüsse dazu geben und unter ständigem Umrühren etwa 4 Minuten rösten...... .
    »Zur Rezepten..°!°

    «KHORESCHT-E-GHORMEH-SABZI:»

  • 500 g Hammelfleisch(Keule) oder Rindfleisch,Salz, Pfeffer
  • l gr. Zwiebel
  • l kl. Tasse rote Bohnen
  • 100g Petersilie
  • 100g Porree-Art (tareh)
  • 100g Bocksklee (schanbalileh)
  • 2 Eßl.Tomatenmark
  • 2-3 Getrocknete Limonen man kann auch Zitronensaft nehmen wen man keine Limonen findet

  • Anmerkung
    Man benutzt zwar im Iran ausschließlich frische Kräuter man kann aber auch getrocknete verwenden. Die Kräuter sind getrocknet in Persischen Geschäften erhältlich oft als Fertigprodukt oder man nimmt statt Tareh junge porreestangen Petersilie kriegt man wo überall es sollte aber Glatt blättrige sein Bocksklee ist auch bei uns schon verbreitet und in gut sortierten Bioläden erhältlich.
    Zubereitung:
    Fleisch in 3-4 cm große Stücke schneiden mit den Zwiebe1ringen in einem Schmortopf anbraten. Mit heißem Wasser ablöschen; (das Fleisch muß bedeckt sein) mit Salz und Pfeffer ,Tomatenmark würzen Die getrockneten Limonen hinzugeben ( ersatzweise Zitronensaft) Bohnen verlesen, waschen, (möglichst vorher einweichen!) und zum Fleisch geben über kleiner Flamme Fleisch und Bohnen fast gar werden lassen. Die Kräuter putzen, waschen und abtropfen lassen Alle Kräuter vorsichtig in einer Pfanne anbraten und zu Fleisch und Bohnen geben Nochmals bei kleiner Flame ca. 1/2 Std. garziehen lassen mit Zitronensaft säuerlich abschmecken. Hierzu reicht man neben Reis eine gevierteilte Zwiebel und Sabzi
    »Zur Rezepten..°!°

    «KHORESCHT-E-KARAFS(Choresch mit Stangensellerie)»

  • 500 g Hammelfleisch(Keule) oder Rindfleisch
  • Salz, Pfeffer
  • l gr. Zwiebel
  • l EL Tomatenmark
  • l gr. Selleriestaude.
  • 150 g frische Pfefferminze
  • 350 g Petersilie,
  • Zitronensaft, Oder Saft von unreifen Weintrauben leicht Säuerlich abschlecken.

  • Zubereitung:
    Fleisch in 3-4 cm große Stücke schneiden mit den Zwiebelringen scharf anbraten Salzen, Pfeffern Das Fleisch mit Tomatenmark und mit heißem Wasser ablöschen (die Flüssigkeit muß das Fleisch knapp bedecken Selleriestaude waschen und putzen, möglichst von den Stengeln nur die weißen und helle Stauden, bzw. zartgrünen Teile verwenden, unbedingt die Fäden am Sellerie entfernen. Den Sellerie in etwa 3 cm lange Stücke schneiden und. leicht in der Pfanne an braten Die Kräuter und Pfefferminze putzen, waschen, abtropfen Feinwiegen, und für sich in Pfanne sehr kurz anbraten Sellerie und Kräuter zum Fleisch geben.Alles über sehr kleiner Flamme garen. Zum Schluß nach Geschmack mit Zitronensaft abschmecken.
    »Zur Rezepten..°!°

    «Gefüllter Barsch:: Mahi-Sefid-e Schekam-Por»

    für 4 Personen
  • 1 Barsch
  • 100 g getrocknete Pflaumen ohne Kern
  • 100 g getrocknete Aprikosen ohne Kern
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 100 g kernlose Rosinen
  • 2 EL GranatapfelKonzentrat
  • 20 g Butter
  • 1/2 TL Safran
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Zitrone
  • Zubereitung:
    Den Barsch aufschneiden, ausnehmen und gründlich waschen. Mit einem Küchentuch trockentupfen, innen und außen salzen. Die TrockenfrÜchte klein schneiden. Trockenfrüchte, Nüsse, Rosinen, GranatapfelKonzentrat, Pfeffer und Salz vermischen. Den Fisch mit dieser Mischung füllen und mit Küchengarn zunähen. In eine eingefettete feuerfeste Form legen, die Form in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 150° 50 Minuten garen. Zerlassene Butter mit dem in 1 EL heißem Wasser aufgelösten Safran und Zitronensaft vermischen, über den Fisch träufeln. Die Form erneut in den Ofen schieben und 10 Minuten backen. Mit Zitronenscheiben garnieren. Beilage: Reis oder Fladenbrot
    »Zur Rezepten..°!°

    «Reisauflauf mit Spinat Tahtschin-e- Esfenadsch»

    für 4 Personen
  • 300 g Basmati-Reis
  • 400 g Lammfleisch ohne Knochen
  • Öl
  • 400 g Spinat
  • 2 gehackte Zwiebeln
  • 100 g Joghurt
  • 1 Eigelb
  • 1/2 TL Safran
  • 50 g getrocknete Pflaumen
  • 50 g Butter
  • Zubereitung:
    Den Reis zwei- bis dreimal gründlich waschen und in Wasser mit 1 EL Salz einige Stunden einweichen. Das Fleisch abspülen, in einem Küchentuch abtrocknen und in Würfel schneiden. In einem Topf 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch bei starker Hitze darin scharf anbraten. Mit 1 Tasse Wasser ablöschen, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze zugedeckt eine Stunde köcheln. Den Spinat waschen, blanchieren und in einem Sieb abtropfen lassen. Die Zwiebeln mit Pfeffer und Salz in eine Pfanne geben und bei schwacher Hitze bräunen. Den Spinat zugeben und 3 Minuten anbraten. In einem großen Topf 2 1 Wasser mit 1 EL Salz zum Kochen bringen, den abgetropften Reis hineingeben und bei mittlerer Hitze ohne Deckel 8 Minuten kochen. Anschließend in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Wenn das Fleisch fertig gekocht ist, den Joghurt, das Eigelb, den in 2 EL heißem Wasser aufgelösten Safran, Pfeffer und Salz in der Sauce verrühren. Die Hälfte dieser Joghurt- Mischung mit der Hälfte des Reises vermengen. Die Hälfte der Butter zerlassen und in eine feuerfeste Form geben. Die Reis- Joghurt - Mischung hineinfüllen, Spinat, Fleischstücke und Pflaumen darauf geben und mit dem Rest des Reises bedecken. Die zweite Hälfte der Joghurt-Mischung und der zerlassenen Butter darauf verteilen. Die Form in den vorgeheizten Ofen schieben und alles bei 150° anderthalb Stunden backen. Heiß servieren. Beilagen: frische Kräuter, eingelegtes Gemüse und Joghurt mit Salatgurke
    »Zur Rezepten..°!°

    KHORESCHTE ALU:
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • Huhn- oder Putenfleisch
  • Salz, Pfeffer, Zimt
  • ½ Tasse Öl
  • 2 Eßl. Zitronensaft
  • 2 Tassen Alu Bokhaaraai (getrocknete Mirabellen)

  • Zubereitung:
    Zwiebeln schälen und klein hacken, den Knoblauch pressen. Alles in Öl anbraten. Das Fleisch in Würfel schneiden, dazugeben und kurz mitbraten. Mit ca. 1 ½ Tassen Wasser ablöschen. Salz, Pfeffer, Safran dazugeben und abdecken. Auf kleiner Flamme ca. 30 min schmoren lassen. Immer wieder umrühren, damit sie nicht anbrennen. Dann zum Fleisch geben, Zitronensaft, Mirabellen und 2 TL Zucker dazugeben. Mit einem Deckel zudecken und auf kleiner Flamme ca. 50 min ziehen lassen.
    »Zur Rezepten..°!°
    Weitere Khoreschts::!
    Khoreschte bademjan ,Fleischsauce mit Auberginen; Khoreschte beh ,Fleischsauce mit Quitte; Khoreschte esfenaj ,Fleischsauce mit Spinat; Khoreschte gharch ,Fleischsauce mit Pilz; Khoreschte qeime ,Sauce aus Kichererbsen , Rind oder Schaffleisch; Khoreschte kadu ,Fleischsauce mit Kürbis; Khoreschte rivas ,Fleischsauce mit Rhabarber

      ©persiano.de  alle Rechte Vorbehalten